Warum fast jede dritte Frau fremd geht und wie du das verhindern kannst

Warum fast jede dritte Frau fremd geht und wie du das verhindern kannst

Bei einer Umfrage auf einer beliebten Internetseite für Frauen, hat jede dritte Frau es zugegeben: Sie ist schon einmal fremdgegangen. Es ist immer schwierig zu sagen, inwiefern man einer Statistik aus einer Internetseite trauen kann.

Wir werden aber davon ausgehen können, dass durch die Anonymität im Internet viele Aussagen der Wahrheit entsprechen. Der Wahrheitswert wird sich sicherlich in diesem Rahmen bewegen. Eines ist sicher: Sowohl Männer als auch Frauen gehen fremd.

Über die genaue Anzahl und die Gewichtung der „Untreue“-Taten zu erfahren ist hier nicht von Interesse. Eine Wertung einzelner Taten ist genauso unwichtig für dich.

Viel wichtiger ist zu verstehen, was der Grund hinter dem Fremdgehen (in Bezug auf Frauen) ist. Wenn du verstehst, was die Hintergründe sind, dann kannst du diesen entgegenwirken. Könnte es dich treffen? Welche Motive verfolgen Frauen und welche Ursachen führen dazu, dem Partner fremdzugehen?

Warum gibt es Fremdgehen überhaupt?

In unserer Gesellschaft ist es normal, dass Männer und Frauen einen Pakt schliessen. Eine Art Vertrag, indem geschrieben steht den weiteren Lebensweg gemeinsam zu bestreiten. Auch wenn es diesen Vertrag nicht gibt, ausser einen ehelichen, existiert dieser in den Köpfen der Partner.

Es ist nicht verwunderlich, dass es zu solchen Entwicklungen kommt. In der Steinzeit war es von hoher Wichtigkeit, dass Männer und Frauen auf eine längere Zeit zusammen leben. Vor allen Dingen zur Zeit der Schwangerschaft und dem Heranwachsens des Kindes war es überlebenswichtig.

Die Frau und der Nachwuchs muss durch den Mann geschützt werden, damit eine gute Überlebenschance gewährleistet wird.

Also hat sich Mutter Natur einen grandiosen Trick einfallen lassen. Das Gefühl von Leidenschaft und Geilheit. Seien wir uns ehrlich: Das erste, was uns Männer anzieht ist die Attraktivität der Frau.

Du stellst dir vor, wie sie nackt aussieht und wie sie im Bett ist. Das gibt vielen überhaupt den Mut eine Frau anzusprechen und letzten Endes entstehen durch diese Gefühle Partnerschaften.

Bei Frauen spielt noch viel mehr das Gefühl der Liebe eine Rolle, was den Drang zur Partnerschaftssuche begünstigt.

Zum Schutz dieser Partnerschaft hat sich Mutter Natur einen weiteren Trick ausgedacht: Die Eifersucht. Die Beziehung wird geschützt, wenn gleichgeschlechtliche Menschen sich der eigenen Frau nähern, um letzten Endes die Beziehung zu wahren und den Nachwuchs zu schützen.

Durch diesen Schachzug der Natur sehen wir unsere Freundin als eine Art Eigentum an. Es entsteht eine Art Abhängigkeit beider Partner zum Nutzen der Weiterentwicklung des Nachwuchses.

Du denkst dir, dass deine Freundin nur dir gehört und sie soll von niemanden berührt oder angeschaut werden. Das ist relativ normal.

Viele neumodische Konzepte, angestoßen durch die spirituelle Bewegung New Age, haben sich mittlerweile andere Konzepte wie die offene Beziehung überlegt. Dabei werden keine festen sexuellen Partner „festgeschrieben“. Das ist aber ein anderes Thema.

Durch diese natürlichen Entwicklungen von der Steinzeit bis heute hat es sich heraus entwickelt: Die Partnerschaft zwischen Mann und Frau. Es wird nicht geduldet, dass mit anderen geschlafen wird und ein Gefühl im Bauch macht sich breit, wenn der Partner fremdgegangen ist.

Warum gehen Frauen fremd?

Beide Geschlechter gehen fremd. Der Fokus bei diesem Artikel liegt auf Frauen und welche Gründe sie zu einer solchen Tat bringen. Es ist für einen Mann sowie für eine Frau schwierig sich für diesen Schritt zu überwinden: Fremdgehen.

Vorausgesetzt, der Partner ist einem wertvoll und wird geliebt. Das ist ein Hauptgrund für viele Beziehungsbrüche. Mit der Zeit haben sich die Paare auseinandergelebt.

Es wird nicht mehr so viel Intimes geteilt, wie zu Anfang der Beziehung. Die Karriere ist in den Vordergrund gerückt. Kinder füllen den Alltag aus und Zeit für Sex gibt es anscheinend nicht mehr.

In Beziehungen ist eine ausreichende Zeit zusammen notwendig. Zeit nur zu zweit. Nicht mit Kindern, Karrieren oder anderen. Es gibt keine Regel dafür, wie viel Zeit Paare miteinander verbringen sollten, damit ein Gefühl von „füreinander da sein“ weiterhin vorhanden ist.

Das wird für jede Beziehung unterschiedlich sein. Für mich hat sich eine gesunde Zeit von zwei halben bis ganzen Tagen als optimal herausgestellt.

Ein weiterer Grund sind finanzielle Vorteile für die Frau. Es gibt Frauen da draussen, die wirklich nur auf der Suche nach einem „reichen“ Mann sind.

Es ist ihnen gar nicht so wichtig, ob dieser zu ihnen passt und sie wirklich reizt. Der Reiz wird woanders gesucht und die Sicherheit eben bei diesem Mann.

Der wohl letzte Grund für die Suche nach anderen Männern ist der schlechte Sex. Eine Beziehung hat natürlich mehr als nur den Sex-Aspekt. Es spielt auch eine große Rolle, wie sich die Beziehung insgesamt gestaltet.

Dennoch müssen beide Punkte stimmen. Sowohl das Gefühl der Liebe und Zärtlichkeit, das füreinander da sein als auch der hemmungslose Sex.

Manchen Frauen ist es total wichtig, dass sie oral befriedigt werden. Andere wollen wirklich guten Sex erleben und vollkommen zufrieden mit schwerem Atem nach dem Sex einschlafen.

Natürlich sind das keine K.O.-Kriterien, die sofort greifen. Doch auf Dauer kann eine Beziehung nicht halten, wenn es Dinge gibt, die einfach nicht passen.

Wahrscheinlich hast du dich auch schon mal gefragt: Wie befriedigt man eine Frau? Und du hast einen wichtigen Faktor für Sex entdeckt. Denn voor allen Dingen der Orgasmus der Frau spielt hier eine große Rolle.

Wenn eine Frau einmal ihren Höhepunkt erreicht hat, dann wird sie diesen immer wieder erreichen wollen. Das Kribbeln im gesamten Körper, das warme-kalte Gefühl, der tiefe Atem und dieses Fallen lassen in die Lust.. das wird sich eine Frau auf Dauer nicht entgehen lassen.

Eine Beziehung wird stark überstrapaziert, wenn der Sex nicht gut genug ist.

Ich will doch nur die Beziehung retten…

Frauen sind in dieser Hinsicht anders. Viele Männer wollen nämlich einfach nur was anderes ausprobieren. Frauen sehen das Fremdgehen aus einer anderen Perspektive: Als Rettung für die Beziehung.

Frauen wägen Pro und Kontra mit ihren Freundinnen ab oder überlegen selbst, wie sie den Schritt in das Ungewisse wagen.

Sie sehen sich nicht als schuldig und würden sich viel mehr Verständnis seitens des Partners wünschen. Das ist dann die undurchdringliche Mauer, hinter der sich Frauen verstecken, wenn sie fremdgehen.

Wie du deine Freundin wieder zurück ins Boot holst

Du wirst merken, dass deine Freundin unzufriedener mit deinen Leistungen im Bett ist. Wenn du eine gute Beziehung zu deiner Freundin aufgebaut hast, dann wird sie es dir sicherlich sagen.

Hierbei wird es so subtil sein, dass du es nicht merkst, wenn du nicht darauf achtest. Eine Frau wird dich nicht verletzen wollen und es dir eher indirekt vermitteln, wenn der Sex ihr nicht gefällt.

In einer Beziehung immer selbst offen alles anzusprechen wird deine Freundin ebenfalls dazu anregen offen mit dir umzugehen. Das sollte eine Grundvoraussetzung für jede Beziehung sein.

Wenn du immer du selbst bist und nichts zu verstecken hast, sinkst du eben das Risiko deine Partnerschaft zu verlieren. Oftmals lösen sich dann viele Probleme von selbst auf.

Bevor es zu solchen Gedanken über das Fremdgehen bei deiner Freundin kommt, kannst du schon vorsorgen. Es gibt einige Beziehungen, bei denen der Knackpunkt die Langeweile ist. Bringe mehr Spielzeug ins Spiel und frage deine Freundin auch immer, was sie gerne machen würde.

Dein Interesse für Sex und ihr Wohlbefinden wird sie dazu anregen sexueller mit dir zu reden. Du wirst besser auf sie eingehen können.

Verbringe mehr Zeit mit deiner Freundin. Für zwei Menschen ist es sehr wichtig kontinuierlich Zeit miteinander zu verbringen, damit die Partnerschaft klappt. Ich kenne keine Beziehung, die dauerhaft ohne körperlichen Kontakt ausgehalten hast.

Um körperliche Distanz zu überbrücken ist der Kontakt über Telefon und SMS sehr entscheidend für eine Frau.

Lerne deine Frau zum Orgasmus zu bringen. Dafür kannst du einerseits das Vorspiel heisser gestalten. Sorge dafür, dass sie feucht ist, bevor es los geht.

Fange an Stellungen an ihr auszuprobieren, die sie stärker stimulieren und ihren G-Punkt besser treffen. Werde dominanter und aggressiver ohne sie zu verletzen, indem du sie auch mal am Po packst und sie etwas mehr durchknetest.

Letzten Endes solltest du dauerhaft für mehr Spaß in der Beziehung und beim Sex sorgen, indem du Spaß hast.

Was hälst du vom Orgasmus der Frau? Ist es für dich entscheidend deine Freundin zum Orgasmus zu bringen?

Sebastian

Weiterlesen